fbpx

Neue Erkenntnisse beim vierten CoolVolleys-Turnier

Volleyball in der Region Lübeck/Ostholstein boomt. 20 teilnehmende Teams sorgen für einen Teilnehmerrekord. Die Spiele dauerten diesmal länger, aber warum?

Am Freitag, 13.08.2021, starteten die 7-13jährigen Kinder in das vierte Turnier der CoolVolleys-Tour in Lübeck. Die Kids traten wieder in drei Leistungsklassen an. Die Medaillen gingen dabei an die Teams der Lübecker Turnerschaft, der TG Rangenberg, des PSV Eutin und des NTSV Strand 08.

In der LK 1 siegten Sarah und Tristan vor Leif und Philip sowie Tom und Marcelo. In der LK 2 gab es gleich zwei Sieger. Denn die Spielzeit war deutlich länger als bei den ersten Turnieren, so dass keine Platzierungsspiele mehr ausgeführt werden konnten. Der Grund: Die Netzhöhe war 10-20 cm höher als bei den vorangegangenen Events. Die Kinder spielten weniger harte Angriffe über das Feld. Die Abwehr war gestärkt. Die LK 2 gewannen Martha und Sophie sowie Sven und Marlon. In der LK 3 setzten sich Anne und Finja durch.

In diesem Sommer gibt es in der Region Lübecker Bucht erstmals eine Turnierserie für Minivolleyballer. Die Regeln werden den unterschiedlichen Niveaustufen angepasst. Es wird 2 gegen 2 gespielt.

Spielorte sind:
-Niendorf Freistrand
-Kücknitz am Käsebunker
-Lübeck, LT Platz

Bei den Teamzusammenstellungen helfen die Trainer den Kindern und machen für die jeweiligen Turniere Vorschläge.

Die Spieltage finden immer an ausgewählten Freitagen von 16:00-18:30 Uhr statt.

Nächster Stopp der CoolVolleys-Tour ist:

Fr 27.08.2021 in Niendorf am Freistrand (Zufahrt über Grüner Weg, 23669 Timmendorfer Strand) 16-18:30h.

Die weiteren Termine liegen  so:

Fr 27.08. Niendorf
Fr 03.09. Rangenberg
Fr 17.09. Finale der Tour
je 16:00-18:30 Uhr

Wir Coaches freuen uns über jedes teilnehmende Kind. Vor allem für die LK 3 (Einsteiger) werden noch Teams gesucht.

CoolVolleys Niendorf
Cool Volleys 7-11 Jahre

Das sind die Sieger*innen beim 1. CoolVolleys-Turnier 2022

72 Kinderaugen blickten am Freitag, 13.05.2022 gebannt auf die Seebrücke von Timmendorfer Strand und Ausrichter Malte Nagursky, der von seinen Erlebnissen bei den Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften